Der goldene Herbst in Engadin St. Moritz

Herbstst im mungim Schweizer Nationalpark

Der goldene Herbst in Engadin St. Moritz
Der goldene Engadiner Herbst

http://www.engadin.stmoritz.ch
St. Moritz, 24.09.2013 – Während die Tage im Herbst kürzer und das Wetter grauer werden, sinkt bei vielen Schweizern die Stimmung. Zur gleichen Zeit öffnet sich in der Ferienregion Engadin St. Moritz das Tor zu einer farbenfrohen Bilderbuchwelt, die eine positive Wirkung auf Geist und Körper hat.
Wenn die Arvenwälder noch sattes Grün zeigen, sich die Lärchen golden färben, die Seen dunkelblau glitzern und die glasklare Bergluft die angezuckerten Bergspitzen zum Greifen nah erscheinen lässt, hat mit dem Herbst die farbenprächtigste und eindrucksvollste Jahreszeit in der Feriendestination Engadin St. Moritz begonnen. Währenddessen verzeichnet man in den tieferen Regionen der Schweiz im Oktober die meisten Nebeltage des Jahres, was vielen Schweizerinnen und Schweizern aufs Gemüt schlägt.
Experten sind sich einig: Hauptauslöser für das Herbsttief ist vor allem der Mangel an Licht, der den Hormonhaushalt des Menschen beeinflusst.
Rezept gegen den Herbstblues
Um durch das trübe Grau zu kommen, gibt es ein Rezept: der goldene Herbst im Oberengadin. Britische Forscher sind überzeugt, dass Herbstfarben, wie die des goldenen Engadiner Herbstes, ein “Push-up” für die gute Laune sind. Zudem weist die Region Engadin St. Moritz laut einer Studie der ETH Zürich im Herbst die wenigsten Nebeltage in der Schweiz auf.
Im Schweizer Nationalpark bietet sich eine besonders eindrucksvolle Bilderbuchkulisse mit unerwarteten Einblicken in die Tier- und Pflanzenwelt. Mit Fernrohr und Feldstecher lassen sich Hirsche, Gämsen und Steinböcke aus nächster Nähe beobachten. Und mit etwas Glück kann man das Röhren der Hirsche hören, das während der Brunftzeit im Herbst durch die Wälder des Nationalparks schallt.
Herbstkulisse mit Spezialangeboten
Mit dem Spezialangebot “Bergbahnen inklusive” können die 13 Anlagen der Bergbahnen ab der zweiten Übernachtung und teilweise auch die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos genutzt werden. So werden der Wanderlust keine Grenzen gesetzt.

Iaphet Elli

Iaphet Elli

Iaphet Elli, blogger, ho partecipato come editor a ExpoMilano2015.
Collaboro con diversi uffici stampa di città Italiane ,Stati Europei e Mondiali.

Recommended Articles